Impressum & Datenschutzerklärung

unter_bau
Alternative Hochschulgewerkschaft

Postfach 90 05 04
60445 Frankfurt

kontakt[ät]unterbau.org

Technische Realisierung: Datenkollektiv

Die Nutzung der Kontaktadresse zu Werbe-, Umfrage- oder Marketingzwecken ist nicht gestattet.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber_innen verantwortlich.

Datenschutzerklärung
Der Allgemeinen Vollversammlung zur Abstimmung vorgelegt am 10.4.2019
-Änderungsantrag der Allg. VV zur Abstimmung vorgelegt am 08.07.2020
Betreffend Punkt 1.2 & 2.1
– Änderung 14.09.2022: Hinzufügen von Punkt 1.6

1 Umgang mit den personenbezogenen Daten
1.1 Grundlegendes

Das Allgemeine Sekretariat ist für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten verantwortlich und Ansprechpartner für Fragen und Kritik vorliegenden Datenschutzrichtlinie. Sollte auf Wunsch der Basis hin, ein*e Datenschutzbeauftrage*r eingesetzt werden, berät diese*r die Mandatierten des Allgemeinen Sekretariats in Fragen des Datenschutzes. Änderungsvorschläge zur Datenschutzrichtlinie müssen mit dem Allgemeinen Sekretariat vorbesprochen werden, bevor entsprechende Anträge bei Vollversammlungen eingereicht werden. Die Datenschutzrichtlinie wurde der Allgemeinen Vollversammlung am 10.4.2019 zur Abstimmung vorgelegt und durch die Basis angenommen. Die Datenschutzerklärung des unter_bau wird mit Beitritt in die Gewerkschaft von jedem Mitglied angenommen. Auf dem Mitgliedsantrag muss sich jedes Mitglied mit der Datenschutzerklärung einverstanden erklären.

1.2 Mitgliederdatenverwaltung
Die personenbezogenen Daten, welche die Mitglieder betreffen, werden durch das Allgemeine Sekretariat zentral verwaltet. Die mandatierten Sekretär*innen des Allgemeinen-Sekretariats haben Zugriff auf die vollständige Mitgliederliste, sowie auf etwaig gemachte Angaben zu Beschäftigungs- und Anstellungsverhältnis. Das Allgemeine Sekretariat ist berechtigt bestimmte personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen in dieser Erklärung an andere Mandatierte weiterzugeben. Darüber hinaus verfügt das Kassensekretariat die Möglichkeit die Mitgliederliste einzusehen.
Die erhobenen, bei Eintritt des Mitglieds angeforderten, Daten umfassen: Name, Vorname, Adresse, Postleitzahl, Ort, Handy- bzw. Telefonnummer, E-Mail Adresse, Statusgruppe, Beruf, Fachbereich, Gruppenzugehörigkeit, Arbeitsbereich, Interessen, Zahlungsart, Mitgliedsbeitrag, Kontoverbindung und Eintrittsdatum. Sollten sich oben genannte Angaben ändern, ist das Mitglied dazu aufgefordert sich beim Allgemeinen Sekretariat zu melden, um diese anzugeben. Das Allgemeine Sekretariat speichert nur die aktuellen Daten. Bei einer Änderung der Statusgruppe oder Anschrift, werden die vorherigen Angaben gelöscht.

1.3 Kontodaten und Mitgliedsbeitragsverwaltung
Das Kassensekretariat ist mit der Verwaltung der Mitgliedsbeiträge betraut. Es erhält die dazu notwendigen Angaben zu den Gewerkschafsmitgliedern vom Allgemeinen Sekretariat. Diese umfassen:
Name, Vorname, IBAN, Mitgliedsbeitrag, Zahlungsart, Mail-Adresse und Anschrift.
Bei Zahlungsrückständen nimmt es selbst Kontakt mit den entsprechenden Mitgliedern auf. Angaben über Zahlungsrückstände der Mitglieder werden nur an das Allgemeine Sekretariat weitergeleitet, wenn dies laut Satzung erforderlich ist. Änderungen der Kontoverbindung müssen beim Allgemeinen Sekretariat oder den Mandatieren der Kasse angegeben werden.

1.4 Austritt
Im Falle eines Austritts wird der Mitgliedsaccount gelöscht. Die personenbezogenen Daten des ehemaligen Mitglieds werden, bis auf die Mitgliedsnummer, den Namen, die Statusgruppe und den Zeitraum der Mitgliedschaft, gelöscht. Diese Angaben werden in einer gesonderten Liste durch das Allgemeine Sekretariat verwaltet. Nach Ablauf eines Jahres werden alle Angaben, bis auf Mitgliedsnummer und Zeitraum der Mitgliedschaft gelöscht.

1.5 Datensicherheit
Alle Mitgliederlisten müssen durch die Mandatierten ausreichend geschützt werden. Verpflichtend ist die Speicherung der Listen auf einem verschlüsselten und passwortgeschützten Speichermedium. Die technische Infrastruktur stellt den Mandatierten eine Programminfrastruktur zum sicheren Umgang mit Daten zur Verfügung. Diese beinhaltet: Schreibprogramm, Verschlüsselungsprogramm, Passwortdatenbankprogramm, Programm zum sicheren Löschen von Dateien. Es bietet regelmäßige Weiterbildungen für die Mandatierten und Mitglieder in der technischen Infrastruktur und den vorgeschlagenen Programmen an.

1.6 Nutzung von personenbezogenen Daten durch Organizer*innen
Die Organizer*innen der Plattformen und des Gewerkschaftssekretariats erhalten auf Anfrage an die Verwaltungsstelle oder die Allgemeinen Sekretär*innen folgende Mitgliederdaten, soweit erhoben: Name, Vorname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Statusgruppe, Beruf, Fachbereich, Gruppenzugehörigkeit, Arbeitsbereich.
Die Organizer*innen dürfen die Daten zu Organizinggesprächen und -anfragen verwenden. Hierbei ist der Wunsch auf Unterlassung der Kontaktaufnahme durch ein Mitglied strikt Folge zu leisten.
Nach einer Anfrage müssen die geteilten Mitgliederdaten spätestens nach 3 Monaten durch die Organizer*innen gelöscht werden und bei Bedarf erneut angefragt werden.
Die Organizer*innen können aktiven Mitgliedern zu Organizingzwecken die Kontaktdaten der im jeweiligen Arbeitsumfeld bzw. Fachbereich tätigen unter_bau Mitgliedern weitergeben. Für diese gilt die gleiche Löschfrist.

2 Mail-Accounts
2.1 Grundsätzliches

Für die Verwaltung aller Mailaccounts ist das Allgemeine Sekretariat oder die mandatierten der Technischen Infrastruktur zuständig. Zusätzlich haben die Mandatierten des Allgemeinen Sekretariat und der Technischen Infrastruktur die Administrations-Zugänge zu der Verwaltung der Mailverteiler. Das heißt, sie sind dazu in der Lage Verteiler einzurichten und aufzulösen, und Personen auf deren Wunsch ein- und auszutragen. Außerdem hat es Einblick in die sich auf den Verteiler befindlichen Personen.

2.2 Mail-Accounts und Passwörter für Mitglieder
Mit dem Eintritt erhält jedes Mitglied einen personalisierten Mitgliedsaccount. Die Verwaltung dieser Mitgliedsaccounts und der Mailverteiler obliegt den, dem Allgemeinen Sekretariat angegliederten, Mandatierten der Technischen Infrastruktur. Diese erhalten keinen Einblick in die Mitgliederliste. Bei Eintritt leitet das Allgemeines Sekretariat den vollen Namen des Mitglieds sowie seine Mailadresse an die Technische Infrastruktur weiter.

2.3 Mail-Accounts und Passwörter für Mandatierte
Die Sekretariate und Mandatierten der Plattform verfügen über mandatsspezifische Emailadressen. Die Zugangsdaten zu den Mailaccounts erhalten die Mandatierten von ihren Vorgängern oder den Mandatierten der Technischen Infrastruktur. Bei einer Neumandatierung sind grundsätzlich die Passwörter der Mailaccounts zu ändern. Sollte bei Mandatsbeginn für die Einarbeitung der/des Neumandatierten durch die/den vormalige*n Mandatierte*n ein gemeinsamer Zugang zu den Mails erforderlich sein, kann die Änderung des Passworts für wenige Wochen aufgeschoben werden.

3 Angaben zur Aktivität und Engagement von Mitgliedern und Unterstützern*innen
3.1 Verteiler
Die Kommunikation innerhalb der Gewerkschaft funktioniert über verschiedene Verteiler. Mitglieder können sich über ihren Mitgliedsaccount im Wiki in die verschiedenen Verteiler selbstständig ein- und austragen. Gegebenenfalls ist die Zustimmung der Moderation des Verteilers erforderlich. Es ist aber auch möglich die Ein- und Austragungen durch die Technische Infrastruktur erledigen zu lassen. Alle Sekretariate verfügen über einen Mailverteiler, der der Kommunikation ihres Arbeitskreises dient. Basisgruppen und Arbeitskreise können auf Nachfrage einen Mailverteiler erhalten und diesen selbst verwalten. Hierzu muss dieser bei der Technischen Infrastruktur oder dem Allgemeinen Sekretariat beantragt werden. Der Antrag muss ein Protokoll eines Treffens des AK’s oder der Basisgruppe beinhalten, aus dem hervorgeht, dass die Mitglieder des AK’s oder der Basisgruppe der Selbstverwaltung des Verteilers durch eine bestimmte Person oder einen Personenkreis zustimmen. Die jeweiligen Mandatierten erhalten die Administrationsrechte für die Mailverteiler der jeweiligen Plattformen, Basisgruppen oder Arbeitskreis standardisiert vom Allgemeinen Sekretariat bzw. von den Mandatierten der Technischen Infrastruktur. Die Eintragung in die Mailverteiler aller Arbeitskreise und -gruppen erfolgt nicht durch die interne Weitergabe personenbezogener Daten durch das allgemeine Sekretariat. Der Mitarbeit im Arbeitskreis muss von den Personen selbst zugestimmt werden, d.h. sie müssen sich selbst auf einer Mailingliste eintragen, oder sich an die jeweiligen Verantwortlichen richten.
Alle Sekretariate, auch die Sekretariate der Plattformen, sind dazu berechtigt eine Liste mit den personenbezogenen Daten derjenigen Mitglieder zu führen, die in ihrem Arbeitskreis mitarbeiten. Diese enthält folgende Daten: Name, Vorname, Mailadresse. Außerdem obliegt ihm die Administration des dazugehörigen Mailverteilers. Die Sekretariate dürfen Informationen über die Mitglieder im Arbeitskreise verwalten, sofern sie die Arbeit des Arbeitskreises betreffen.

3.2 Plattformen
Die Plattforminnensekretär*innen verwalten die Plattformen im Aufbau. Zu diesem Zweck führen sie eine Aktiven-Liste der jeweiligen Plattform. Die Aktiven-Listen bestehen aus den personenbezogenen Daten der Gewerkschaftsmitglieder der jeweiligen Plattform (Name, E-Mail-Adresse, Angaben zum Beschäftigungsverhältnis, Fachbereich) sowie den freiwilligen Angaben sonstiger Plattformaktiver. Die Art und Weise der Datenerhebung unterliegt der Beschlusslage der Plattform.

3.3 Organizing
Das Gewerkschaftssekretariat erhält vom Allgemeinen Sekretariat personenbezogene Daten der Gewerkschaftsmitglieder, die für das Organizing im Betrieb und den Aufbau von Basisgruppen relevant sind. Diese Daten umfassen: Name, Vorname, Statusgruppe, Arbeitsplatz, E-Mailadresse, Telefon- /Handynummer und Statusgruppenzugehörigkeit. Die normale Kommunikation mit den Mitgliedern geschieht über Mailkontakt. Nur in Ausnahmefällen ist auch Telefonkontakt möglich.

Das Gewerkschaftssekretariat ist berechtigt den Datensatz mit organizing-spezifischen personenbezogenen Daten wie Arbeitsplatz, gewerkschaftsbezogene Interessen und Fähigkeiten zu ergänzen. Diese Angaben können auf Anfrage des entsprechenden Mitglieds jederzeit eingesehen und geändert werden. Die Plattforminnensekretär*innen erhalten vom Allgemeinen Sekretariat personenbezogene Daten der Gewerkschaftsmitglieder, welche der von ihnen vertretenen Statusgruppe(n) angehören. Diese Daten umfassen: Name Vorname, Statusgruppe, Arbeitsplatz, E-Mailadresse und Gruppenzugehörigkeit.

3.4 Arbeitsgruppen und Arbeitskreise
Nach Beschluss der Plattform oder des Sekretariats, welchem die AG oder der AK zugeordnet ist, kann von der Technisches Infrastruktur eine Mailingliste eingerichtet werden. Die Verwaltung dieser Liste obliegt den Mandatierten des Arbeitskreises. Aktive des AKs/der AG

3.5 Vernetzung
Das Außensekretariat verwaltet die Kontakte und Anfragen, die die Gewerkschaft erreichen. Es dokumentiert die Veranstaltungen und wickelt Fahrtkosten und Honorare ab. Dazu kann es ggf. auch die Kontoverbindung der Personen im Arbeitskreis erfragen. Das Außensekretariat ist dazu berechtigt eine Liste mit den Personen zu führen, welche für den unter_bau im Bereich der Vernetzung tätig waren. Die Angaben in dieser Liste umfassen Name, Vorname, E-Mail Adresse und Handynummer der Person, sowie jeweilige Vernetzungstätigkeit (Vortrag, Podium etc.).

3.6 Öffentlichkeit
Das Öffentlichkeitssekretariat steht für seine Arbeit in Kontakt mit Personen und Oganisationen außerhalb der Gewerkschaft. An dieser werden, ohne ausdrückliche Genehmigung der Personen, keine Daten, welche die Gewerkschaftsmitglieder betreffen weitergegeben. Betreffend Aufnahmen und Bildern von Personen im gewerkschaftlichen Kontext gelten die allgemeinen Rechtlichen Bestimmungen. Sollten Einzelpersonen auf den Fotos erkennbar sein, wird vor der Veröffentlichung das Einverständnis der Betroffenen eingeholt.

4 Online-Plattformen
Über die Datensicherheit unserer Homepage werden alle Nutzer*Innen in einer gesonderten, auf der Homepage einsehbaren Erklärung aufgeklärt.

5 Löschklausel
Auf Anfrage können Nicht-Gewerkschaftsmitglieder bei den Plattforminnensekretär*innen die Löschung der Daten formlos beantragen. Die Daten der Gewerkschaftsmitglieder werden durch den formellen Austritt aus der Gewerkschaft, wie unter 1.4 beschrieben, archiviert.